Türkei


Sevim und Waltraud auf dem Großen Basar
Sevim und Waltraud auf dem Großen Basar

 

 

Der Legende nach verwandelte sich alles was König Midas, der Herrscher von Phrygien, berührte, zu Gold. Tatsächlich hatten wir das Gefühl, dass Istanbul von einem goldenen Schimmer umgeben war. Die funkelnden Goldschmieden und Schmuckstände, der Sonnenuntergang über dem Goldenen Horn… Ein Gefühl von 1001 Nacht. Seit Jahrhunderten gilt Gold als eines der exquisitesten Materialien zur Schmuckverarbeitung im Osmanischen Reich. 

 

Auf dem Großen Basar haben wir mit unserer türkischen Freundin Sevim zwei Kunstmanufakteure kennengelernt, mit denen wir seither zusammenarbeiten. 

 

 


 

 

 

 

 

 

In dem kleinen Lädchen in einer verwinkelten Hintergasse des Alten Basars arbeitet Tayyar mit seinem Vater und Sohn zusammen. Tayyar fertigt etwa unsere besonderen Edelstein-Ohrringe mit fein gehämmerter Gold- oder Silberfassung und die exklusive filigrane pompYdu Faden-Kollektion aus langlebiger Fallschirmseide. Auch die gehämmerten oder mit gewachster Baumwolle umspannten Armspangen sind von Tayyar angefertigte Eigenkreationen für pompYdu.

 

Tayyar beim Anfertigen der in Gold gefassten Edelsteine
Tayyar beim Anfertigen der in Gold gefassten Edelsteine

Selim in seiner Werkstatt
Selim in seiner Werkstatt
Tayyar beim Schmieden von Goldelementen
Tayyar beim Schmieden von Goldelementen

 

 

 

In Zusammenarbeit mit unserem zweiten Manufakteur, Selim Guelec, entstehen unsere funkelnden Kollektionen aus Swarovski-Kristallen. Einer unserer pompYdu Klassiker ist die Swarovski-Kette mit den fünf handgearbeiteten gold- oder silber gefassten Edelsteinen in den tollsten Farben. Funkelnd und prunkvoll, gleichzeitig etwas geheimnisvoll und elegant.